Über mich

Familie, Jugend und Studium
Als Elisabeth Margarete Mergen bin ich am 26.08.1961 in Billerbeck/Westfalen geboren. Mein Vater war Direktor an der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe. Meine Mutter hat den Haushalt gemanagt und sich um meine drei älteren Schwestern und mich gekümmert. Meine Familie hat mir früh vorgelebt, wie wichtig ein Engagement in der Gesellschaft ist wie z.B. im Pfarrgemeinderat, im Obst- und Gartenbauverein oder im Malteser Hilfsdienst. So habe ich mich in der Katholischen Jungen Gemeinde als Messdienerin, Sternsingerin und bei Ferienfreizeiten aktiv eingebracht. Auch übernahm ich gerne Verantwortung z.B. beim DLRG, als Kursleiterin in der Jugendarbeit und als Klassensprecherin.Nach dem Abitur studierte ich von 1980 bis 1986 in Münster Geographie und bin durchaus stolz, dass ein „sehr gut“ unter meinem Diplom steht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1987 – in den Süden
Anfang 1987 begann ich meine berufliche Laufbahn als Trainee bei der Stadt Karlsruhe. 1988/89 nutze ich die Chance, mich auf der Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg zusätzlich zu qualifizieren und bei einem Praktikum in Baltimore/USA nicht nur über den Tellerrand, sondern auch über den „großen Teich“ zu schauen.

 

Politische Verantwortung
1993 wurde ich für das wichtige Amt der Stadtkämmerin ernannt. Denn nur ein verantwortungsvoller Umgang mit Finanzen gibt uns den Raum, die Zukunft zu gestalten. Hier gewann ich wertvolle Erfahrungen, die ich sieben Jahre von 2000 bis 2007 als Erste Bürgermeisterin von Heilbronn einsetzen konnte.2007 bis 2014 war ich Bürgermeisterin und ab 2009 Erste Bürgermeisterin in Karlsruhe. Dort hatte ich Verantwortung für die Bereiche Wirtschaft, Finanzen, sowie Stadtwerke und Mobilität, als auch für Marketing, Messen und Kongresse.2014 ergriff ich die Chance für weitergehende Verantwortung und bewarb mich für das Amt der Oberbürgermeisterin in Baden-Baden. Mit einer Mehrheit von 62,5 % gewählt, stehe ich seit nahezu 8 Jahren an de Spitze im Dienst dieser wunderbaren und lebenswerten Stadt. Gerne möchte ich auch in den kommenden Jahren die Verantwortung für Baden-Baden übernehmen – für die Stadt, die Region und für die Menschen, die hier leben, arbeiten oder als Besucher kommen.

Persönliche LebenssituationMein Mann und ich kennen uns seit dem Studium und sind seit 1997 verheiratet. Mein Mann arbeitet als stellvertretender Referatsleiter im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart. Unsere gemeinsamen Freizeitaktivitäten wie Wandern, Motorrad fahren und Tanzen fanden ein jähes Ende, als mein Mann 2019 bei einem unverschuldeten Unfall ein Bein verlor. Mit Zuversicht, Tatkraft und dem Beistand von vielen Weggefährten begannen wir, unser Leben neu zu gestalten. Besonders geholfen hat uns der unglaubliche Zuspruch aus der Bevölkerung, die mit guten Wünschen und Hilfsangeboten bis heute zeigt, dass sie ein starkes Mitgefühl für unseren Schicksalsschlag haben. In den schwersten Stunden unseres Lebens bewährte sich auch der enge familiäre Zusammenhalt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrenamtlich engagiert
Im Ehrenamt engagiere ich mich bis heute auf vielfältige Weise. So bin ich nah an den Menschen und weiß, wie die Stadt und das Land „ticken“ und wo der Schuh drückt.

Berufliche Stationen

Stadt Baden Baden
Am 16.03.2014 wurde ich mit 62,5 % im ersten Wahlgang zur Oberbürgermeisterin gewählt. Amtsbeginn war der 10.06.2014 und seitdem lebe ich meine Aufgabe als Oberbürgermeisterin mit vollem Einsatz.

 

Stadt Karlsruhe
Februar 2007 bis Mai 2014 Wirtschafts- und Finanzdezernentin Finanzen, Liegenschaften, Gebäudewirtschaft (bis 01.10.2008), Wirtschaftsförderung, Kongresse, Messen, Marketing
Seit Juni 2008 zusätzlich Stadtwerke, Verkehrsbetriebe, Hafen
Seit September 2009 bis Juni 2014 Erste Bürgermeisterin

 

Stadt Heilbronn
Mai 2000 bis Februar 2007 Erste Bürgermeisterin, zuständig für Finanzen, Personal, Organisation Wirtschaftsförderung, Liegenschaften Stadtwerke, Hafen, ÖPNV

 

Stadt Karlsruhe
Januar 1990 bis Juni 1993 Finanzreferat der Stadt Karlsruhe, zuständig für Sonderaufgaben, u. a. Militärkonversionen
Juli 1993 – April 2000 Stadtkämmerin der Stadt Karlsruhe

 

Stadt Karlsruhe
Januar 1987 bis September 1988 Trainee im Finanzreferat, Wirtschaftsförderung, Kostenkontrollstelle
Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg Oktober 1988 bis Dezember 1989, u. a.
Praktikum bei der Stiftung Außenwirtschaft, Auslandspraktikum bei der Stadt Baltimore, USA

Meine Ver­ant­wor­tungs­be­rei­che

Fachbereiche

  • Finanzen
  • Zentrale Dienste mit Organisation und Personal
  • Digitalisierung und IT
  • Ortsverwaltungen
  • Rechnungsprüfungsamt
  • Rechtsamt
  • Theater Baden-Baden
  • Baden-Badener Philharmonie
  • Klinikum Mittelbaden
  • Gewerbeentwicklung Baden-Baden
  • Kulturentwicklung mit dem Kulturbüro, Bibliothek, Stadtmuseum und Archiv

Mit­wir­kung und Mit­glied­schaf­ten

Allgemein:
Städtetag Baden-Württemberg: Mitglied im Vorstand, im Finanzausschuss und im Personal- und Organisationsausschuss

Aufsichtsratsmitglied der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg

Aufsichtsratsmitglied der Technologieregion Karlsruhe (TRK)

Mitglied in der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein

Mitglied im Eurodistrict Pamina (grenzüberschreitende Zusammenarbeit)

Mitglied im Oberrheinrat

Mitglied im Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV)

Stellvertretende Vorsitzende im Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord e.V.

 

Politisch:
Mitglied im Landesvorstand der kommunalpolitischen Vereinigung (stellvertretende Landesvorsitzende)
Mitglied im Landesvorstand der CDU Baden-Württemberg
Mitglied in der MIT (Mittelstandsvereinigung)